Das Logo des Leipziger Klavierquartetts
 

Quartett

Stefan Burkhardt

René Bogner

Matthias Weise

Henriette L. Neubert

Impressum Links Kontakt English version

Henriette-Luise Neubert

wurde in Nordhausen (Thüringen) geboren. Nach ersten Unterweisungen im Klavierspiel im Alter von fünf Jahren wechselte sie neunjährig zum Violoncello, das fortan ins Zentrum ihrer Musikstudien rückte.

1995 schloss sie das Studium im Fach Violoncello bei Prof. Bruhnhard Böhme in Weimar mit dem Konzertexamen ab, das mit dem Graduiertenstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung Bonn ausgezeichnet wurde.

Weitere Studien erfolgten im Rahmen eines Aufbaustudiums im Fach Kammermusik bei Prof. Wolfgang Jahn in Karlsruhe. 1995 – 1997 war Henriette-Luise Neubert Stipendiatin der „Kulturstiftung Dresden“ der Dresdner Bank als Mitglied der Orchesterakademie der Sächsischen Staatskapelle Dresden. In dieser Zeit studierte sie bei Jan Vogler.

In den Jahren 1998 – 2000 folgte sie einem ersten Festengagement als Vorspielerin der Violoncelli am Opernhaus Halle. Seit dem Jahr 2000 ist Henriette-Luise Neubert Cellistin am Gewandhausorchester Leipzig.

Neben solistischen Auftritten gilt ihr Interesse in hohem Maße der Kammermusik. Seit 2005 ist Henriette-Luise Neubert Mitglied des Orchesters der Bayreuther Festspiele.